Gegenmassnahmen bei Adipositas

Wie viel müssen Sie abnehmen, damit sich Ihre Gesundheit verbessert?

Eine moderate Gewichtsreduktion um 5 bis 10 % kann dazu beitragen, Ihre Gesundheit zu verbessern und das Risiko Adipositas-bedingter Krankheiten zu senken, zum Beispiel: 

  • Typ 2 Diabetes
  • Herzkrankheit
  • Bluthochdruck
  • Schlechte Cholesterinwerte
  • Schlafapnoe

Gesunde Ernährung und Bewegung sollten auf jeden Fall Teil Ihres Abnehmplans sein. Mitunter reichen diese Massnahmen aber nicht aus, um die verlorenen Pfunde dauerhaft fernzuhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, gemeinsam mit Ihrem Arzt ein umfassendes und auf Sie zugeschnittenes Konzept zum Management Ihrer Adipositas bzw. Ihres Gewichts aufzustellen. 

Über Ihren BMI

Wenn Sie Ihr aktuelles Gewicht und Ihren BMI kennen und Ihre bisherigen Bemühungen zur Gewichtsreduktion analysieren, kann dies für Sie und für Ihren Arzt hilfreich sein, um einen Abnehmplan zu erstellen.

Ihr Body Mass Index (BMI) errechnet sich, indem Sie Ihr Körpergewicht (Kilogramm) durch das Quadrat Ihrer Körpergrösse (Meter, m) dividieren.

BMI = Körpergewicht (kg)
          Körpergrösse (m)2

Klassifizierung des BMI

<18,5 Untergewichtig
18,5 – 24,9 Normal-gesundes Gewicht
≥25 – 29,9 Übergewichtig
≥30 Adipös

Eine Person mit einem BMI zwischen 25 und 29,9 gilt als übergewichtig.

Eine Person mit einem BMI von 30 und mehr gilt als adipös.